ewig dein
auf drei wochen im sommer
wer häutet sich nicht
im gewitter der fluten
einmal wieder fallen wir
in die endlichkeit der sterne
aus zerwühlten dünen
kehren wir zurück
mit händen voll abgesuchter haut
in muscheln von telefonen
vergrauen sommerwörter
es bleibt sand
aus einem traum
in den wir uns
nicht mehr wünschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s