du könntest dich sonnen

.

ich könnte mich sonnen in absurden
metaphern allein mir fehlt die energie
(grashalm der aufhörte zu wachsen als
sein flüsternder engel ausblieb)

ich könnte tanzen und mich wieder
auf dem boden wälzen (wirbelnder
anhang zur kindheit mit ihren
blutig aufgeschlagenen knien)

doch heute sehe ich dir zu wie du
das damals aus deinem gesicht kratzt

.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s