woods

.

stämme birken kämmen (wir  bleiben) stille
im licht ausgebleicht angehaucht vom nebel

riss (deine iris) zwischen schwarzen stämmen
dunkler grund weisser wahn sinn stille

sirenen gesang der stämme stengel
des lichts abzweigung ins nichts

(your bloody white kiss)

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu woods

  1. Lebensmelodie schreibt:

    Deine großartige empirische Poesie sollte von weitaus zahlreicheren Leserschaften erschlossen werden. Für die Inspiration eine unschätzbare Quelle!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s