(be)trunken

liebe öffnung
marktgeschrei
ei ei ei
malte mimi
traurigschön
wo hab ich nur die bücher stehn
woher ich wusste was du fühlst
reines rätsel –  nicht gelöst
wortversprechen apfelwein
kleine lider  strumpgefieder
mieder wieder
jugendstil und biedermeier
fien de siècle
will wer will

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu (be)trunken

  1. Fritz schreibt:

    Der Rechtschreibfehler beim Ende der Epoche passt optisch …
    Generell könnten die Beine etwas länger sein, so zwei oder drei Zeilen.
    Ach, Reime sind ja an sich etwas Lustiges, aber find mal was fürs Biedermeier außer Bioeier, harte Eier oder etc. , aber ein paar Unreine vielleicht?

    Ist aber auch so wunderschön zu sprechen. Eigentlich ja ein Zauberspruch. Eine Beschwörung. Sicherlich extrem schön in betrunkenem Zustand zu deklamieren …

  2. ich liebe Deinen blog!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s