Monatsarchiv: August 2010

ewig dein

ewig dein auf drei wochen im sommer wer häutet sich nicht im gewitter der fluten einmal wieder fallen wir in die endlichkeit der sterne aus zerwühlten dünen kehren wir zurück mit händen voll abgesuchter haut in muscheln von telefonen vergrauen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik | 4 Kommentare