sommergeräusch

von ferne
ein sommergeräusch tagesfremd  deinen
tränen zugesellt hier
herangeschmerzt: eine
wundenknospe raupengross tief
versponnen sie
schläft  will nicht
zerbluten

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu sommergeräusch

  1. Pingback: Sammelmappe » Blog Archive » Von Ferne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s